Medienmitteilung vom 18.08.2022 des Kantons Basel-Stadt / Basel-Stadt stärkt weitere Naturschutzgebiete – Schutz des Autals in Riehen wird erweitert

18. Aug 2022

Medienmitteilung vom 18.08.2022 des Kantons Basel-Stadt / Basel-Stadt stärkt weitere Naturschutzgebiete – Schutz des Autals in Riehen wird erweitert

Der Kanton Basel-Stadt weist trotz seiner städtisch geprägten Struktur Gebiete auf, die für seltene und gefährdete Tier- und Pflanzenarten einen entscheidenden Lebensraum bieten und somit wichtig für den Erhalt der Biodiversität sind. Eines dieser Naturobjekte ist das Amphibienlaichgebiet Autal in der Gemeinde Riehen. Nachdem der Regierungsratsbeschluss und der Ablauf der Rekursfrist jeweils erfolgt ist, wird nun das Gebiet in das Inventar der geschützten Naturobjekte aufgenommen.

Um die Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten langfristig zu erhalten, müssen ihre Lebensräume besser geschützt werden. Von geschützten Lebensräumen profitieren langfristig nicht nur seltene Tiere und Pflanzen, sie tragen auch ganz direkt zur Lebensqualität der Bevölkerung im Stadtkanton bei. Das Amphibienlaichgebiet Autal soll jetzt für nachfolgende Generationen besser geschützt werden. Die Weiheranlage mit den vielfältigen Umgebungsflächen wird deshalb in das Inventar der geschützten Naturobjekte aufgenommen. Das Naturschutzgebiet befindet sich in Riehen im Autal, nahe an der deutschen Nachbargemeinde Inzlingen. Dieses Gebiet ist existentiell für den Biotopverbund und somit bedeutend für die Vernetzung von artenreichen Lebensräumen.

Das Amphibienlaichgebiet Autal besteht aus mehreren Weihern und wird vom Aubach durchflossen. Dieses Feuchtbiotop ist besonders für Amphibien ein sehr wertvoller Lebensraum. Im Jahr 2001 wurde es aufgrund seines Artenreichtums und der grossen Erdkrötenpopulation in das Bundesinventar der Amphibienlaichgebiete von nationaler Bedeutung (IANB) aufgenommen. Der Umgebungsbereich der Gewässer setzt sich aus extensiv genutztem Kulturland und naturnahem Wald zusammen. Er bildet den Landlebensraum für zahlreiche seltene und gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Neben den sehr vielen Erdkröten, die sich dort fortpflanzen, kommen im Gebiet beispielsweise der stark gefährdete Kammmolch vor. Zudem leben in und um die Weiher eine grosse Population der Barrenringelnatter sowie weitere gefährdete Pflanzen, Mollusken, Libellen und Vögel.

Der Kernbereich des Naturobjekts Autal konnte bereits durch die Zonenplanung Riehen der Naturschutzzone zugewiesen werden. Ergänzend dazu hat der Regierungsrat beschlossen, dieses Gebiet in das kantonale Inventar der geschützten Naturobjekte aufzunehmen und im Rahmen einer Allgemeinverfügung detailliertere Schutzbestimmungen festzulegen. Mit diesen Massnahmen wird das bestehende Naturschutzgebiet vergrössert und die Erholungsnutzung sowie die Freizeitaktivitäten werden besser gelenkt. Die Schutzmassnahmen definieren zudem die Pflege und den Unterhalt des Gebiets klarer. Mit dieser Unterschutzstellung wird ein wichtiger Beitrag geleistet, die Biodiversität im Kanton Basel-Stadt besser zu schützen und zu fördern. Es ist vorgesehen, zukünftig weitere Gebiete mit diesem Verfahren unter Naturschutz zu stellen.

Weitere Auskünfte:
Christoph Hügli, Tel. +41 61 267 67 22
Projektleiter Naturschutz
Fachbereich Natur Landschaft Bäume, Stadtgärtnerei Basel

Datenschutzhinweis

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.