Weiher Rotengraben

Der Weiher Rotengraben wurde 2000/2001 von der Gemeinde Riehen angelegt. Er ist vorwiegend als Ersatz-Laichgewässer für Erdkröten gedacht, damit die Tiere nicht mehr die gefährliche Wanderung über die Inzlingerstrasse zu den Weihern im Reservat Autal auf sich nehmen müssen.

Der Weiher Rotengraben

  • Ist die einzig grössere Laichgelegenheit für Erdkröten und Grasfrosch im Gebiet Rotengraben und Maienbühl
  • ist deshalb insbesondere für die Erdkröte von lokaler Bedeutung.

 

Unter anderem kann man hier Folgendes beobachten:

Bergmolch (Ichthyosaura alpestris)

Der Bergmolch kann über mehrere Wochen 10-24 Eier täglich produzieren!

 

Erkennungsmerkmale:

  • orangeroter Bauch, der Rücken ist dunkel marmoriert
  • die häufigste und bunteste Molchart in der Schweiz
  • ca. 8-11cm gross
  • zur Paarungszeit hat das Männchen einen schwefelgelb-schwarzgebänderten Kamm und hellblaue, schwarzgefleckte Flanken

Erdkröte (Bufo bufo)

© Andreas Meyer

Kröten sind nachtaktiv und vergraben sich am Tag.

 

Erkennungsmerkmale:

  • kupferrote Iris, waagrechte Pupille
  • bräunliche und warzige Haut
  • grosse Ohrdrüsenleiste
  • Männchen bis 8cm, Weibchen bis 13cm

Grasfrosch (Rana temporaria)

Der Grasfrosch besitzt keine äusseren Schallblasen. Das paarungsbereite Männchen lockt das Weibchen deshalb mit einem dumpfen „Knarren“ an.

 

Erkennungsmerkmale:

  • glatte, meist bräunliche Haut mit zwei Drüsenleisten auf dem Rücken
  • Hinterbeine sind gebändert
  • Bauchseite grau (m) oder rot gefleckt (w)
  • von der Nasenspitze bis zum Trommelfell ziert ein brauner Streifen den Kopf

 

Kontakt
Salome Leugger
Telefon: 
+41 61 646 82 94