Biotopfläche Weilstrasse

Die Biotopfläche Weilstrasse entstand auf dem Areal einer ehemaligen Baumschule. Seit vielen Jahren wird die Fläche nun durch die Gemeinde Riehen im Hinblick auf Naturschutzaspekte gepflegt.

Die Biotopfläche Weilstrasse

  • bietet mit vielfältigen Strukturen wie Buschgruppen, Hochstamm-Obstbäumen, Ast- und Steinhaufen, und extensiven Wiesenflächen wertvollen Lebensraum für verschiedene Arten des extensiv bewirtschafteten Kulturlands
  • beherbergt seltene Tier- und Pflanzenarten wie die Zweifarbige Beissschrecke
  • ist ein wichtiges, störungsarmes Rückzugsgebiet in der Wieseebene, beispielsweise für den Feldhasen
     

Unter anderem kann man hier Folgendes beobachten:

Zweifarbige Beissschrecke (Bicolorana bicolor)

© Thomas Stalling

Im Normalfall findet die Entwicklung der Zweifarbigen Beissschrecke in einem Jahr statt, je nach dem kann sie aber bis zwei Jahre dauern!

 

Erkennungsmerkmale:

  • hellgrüner Körper, brauner Streifen auf dem Rücken
  • Beinschienen und Knie grundlegend braun
  • dunkler Längsstreifen auf der Schenkelaussenseite hinten
  • m bis 17mm, w bis 18mm

Milder Mauerpfeffer (Sedum sexangulare)

© Marco Mascarin

Der Milde Mauerpfeffer ist überwintert als grüner Chamaephyt, d.h. die Erneuerungsknospen befinden sich in 1- 50 cm Höhe und geniessen damit in der Regel den Schutz einer Schneedecke.

 

Erkennungsmerkmale:

  • 5-15cm hoch
  • Blätter sechszeilig angeordnet und mit spornartigem Ansatz
  • Blüht vom Juli bis August
  • Typische Art für trockene, magere Standorte

 

Kontakt
Salome Leugger
Telefon: 
+41 61 646 82 94