Biotopfläche Auf Hutzlen

Die Biotopfläche auf Hutzlen ist ein ehemaliger Kiesablageplatz, auf dem sich eine vielfältige Ruderalvegetation entwickeln konnte. Bereits seit den 1990er Jahren wird die Fläche im Hinblick auf Naturschutzaspekte durch die Gemeinde Riehen gepflegt. Der kiesige und sandige Boden begünstigt lichtbedürftige und konkurrenzschwache Pflanzen wie die Gelbe Reseda oder die Blauflügelige Ödlandschrecke.

Die Biotopfläche Auf Hutzlen

  • bietet mit vielfältigen Strukturen wie Buschgruppen, Ast- und Steinhaufen, Trockensteinmauer und kiesigen Flächen wertvollen Lebensraum für verschiedene Arten des extensiv bewirtschafteten Kulturlands
  • ist ein wichtiges Vernetzungselement zwischen dem alten Teich und dem Reservat Eisweiher
  • bieten der gefährdeten Ringelnatter und der Mauereidechse Überwinterungs- und Versteckmöglichkeiten.

 

Unter anderem kann man hier Folgendes beobachten:

Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens)

© Thomas Stalling

Durch Häutung passt die Larve der Blauflügeligen Ödlandschrecke ihre Farbe dem Untergrund an.

 

Erkennungsmerkmale:

  • meist hell- oder dunkelgrau gefärbt, selten schwarz oder weiss, manchmal braun
  • blaue Basis der Hinterflügel ist typisch
  • Flügel haben zwei bis drei helle und dunkle Querbinden, Spitze ist transparent mit dunklen Flecken
  • Die Männchen sind 15-21mm gross, die Weibchen 22-28mm

Gartenrotschwanz (Phoenicurus phoenicurus)

© Nicolas Martinez

Der Gartenrotschwanz ist ein Langstreckenzieher und gehört zur Gruppe der Drosselvögel.

 

Erkennungsmerkmale:

  • Bürzel und Schwanz sind rostrot
  • Männchen haben eine rostrote Brust und eine weisse Stirn
  • Weibchen sind matter hellbraun und haben kein grau
  • etwa 13-15cm lang, Spannweite von 21-24cm

Mauereidechse (Podarcis muralis)

© Marco Mascarin

Mauereidechsen sind erst ab dem zweiten Lebensjahr reproduktionsfähig.

 

Erkennungsmerkmale:

  • Körper ist schlank und grazil, der Schwanz etwa doppelt so lang wie Kopf und abgeflachter Rumpf
  • abgeflachter, langer und spitzer Kopf
  • Grundfarbe grau oder braun
  • Weibchen besitzen ein dunkelbraunes Seitenband, bei Männchen ist dieses fleckenartig aufgelöst.

 

Kontakt
Salome Leugger
Telefon: 
+41 61 646 82 94