Natur und Umweltschutz in Riehen

Die Grün- und Freiräume rund um Riehen stellen eine Kostbarkeit dar, die es dauerhaft zu erhalten und wo immer möglich sogar aufzuwerten gilt.
  • Seerosen

Riehen bietet auf relativ kleiner Fläche eine grosse Vielfalt an Naturräumen wie Gewässer, Wälder, Wiesen und Obstgärten. Die Wiese-Ebene, die Amphibienweiher im Autal oder das Moostal sind dabei nicht nur wertvolle Lebensräume für viele Tier- und Pflanzenarten sondern auch beliebte Naherholungsgebiete.

Damit dies so bleibt, unternimmt die Gemeinde grosse Anstrengungen:
Sämtliche wertvollen Naturobjekte in- und ausserhalb der Siedlung sind in einem Inventar verzeichnet. Die Fachstelle Umwelt ist gemeinsam mit den Landwirten und der Gärtnerei verantwortlich für die Pflege und den Unterhalt dieser Naturflächen.
Ein Natur- und Landschaftsschutzkonzept nennt die Ziele, Schwerpunkte und dringlichen Aufgaben des Natur- und Landschaftsschutzes in den nächsten Jahren. Das Konzept ist Programm für die Fachstelle Umwelt.

Für Interessierte bieten die beiden Broschüren "Riehens Natur und Landschaft entdecken" und "Natur in Riehen-eine Erlebnisreise" umfassende Informationen. Die Broschüren sowie das Naturinventar und Naturkonzept können kostenlos bei der Fachstelle Umwelt bezogen werden.

Um den zunehmenden Nutzungsdruck im Landschsftspark Wiese abzufedern und Nutzungskonflikte vermittelnd statt mit Verboten zu lösen, haben die drei Gebietskörperschaften Weil am Rhein, Riehen und Basel-Stadt gemeinsam einen Rangerdienst für eine Pilotphase von drei Jahren installiert. Ein Hauptranger (50%) und zwei weitere Ranger (50%) sind ab Ende Februar 2019 im Landschaftspark Wiese präsent und nehmen Sensibilisierungs-, Vermittlungs- und Umweltbildungsaufgaben wahr. Der Hauptranger Yannick Bucher ist in Riehen aufgewachsen und ausgebildeter Ranger (Bildungszentrum Wald in Lyss).

Weitere Informationen auf: www.landschaftsparkwiese.info

Kontakt
Salome Leugger
Telefon: 
+41 61 646 82 94