Riehen solidarisch - Gemeinsam gegen das Corona-Virus

Das Coronavirus verbreitet sich exponentiell und viel rascher als erwartet. Die Gemeinde Riehen bietet eine Plattform, um Riehener Einwohnerinnen und Einwohner, welche Unterstützung anbieten mit denjenigen, die Unterstützung benötigen, zu vernetzen.

Mit der Ausrufung der ausserordentlichen Lage durch den Bundesrat sind insbesondere die Menschen, die einer Risikogruppe angehören aufgefordert, zuhause zu bleiben. Diese Menschen benötigen zur Versorgung und Bewältigung ihres Alltags nun dringend Unterstützung aus der Bevölkerung.

In der aktuellen Situation ist nachbarschaftliche Hilfe besonders gefordert. Die App «Five up» des Schweizerischen Roten Kreuzes und der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft wurde für die Koordination von Freiwilligenarbeit entwickelt und bewährt sich nun in der gegenwärtigen Corona-Krise. In der App können unter «Riehen solidarisch» Freiwillige, die einen Hilfsdienst leisten möchten, sowie Personen, die einen bestimmten Dienst benötigen, Angebote ausschreiben.

In den ersten Tagen fanden bereits viele erfolgreiche Vermittlungen statt. Derzeit gibt es deutlich mehr Hilfsangebote als Unterstützungsgesuche. Es ist beeindruckend, wie viele Riehenerinnen und Riehener ihre Hilfe anbieten.  Das freut uns sehr.

Die Gemeindeverwaltung bietet einen Vermittlungsdienst an. So funktionierts für Personen, welche Unterstützung benötigen:

  • Sie melden sich via E-Mail bei der Gemeinde solidarisch@riehen.ch oder telefonisch über 061 646 82 30.
  • Bei Anmeldung per E-Mail erhalten Sie einen Rückruf, um abzuklären, welche Unterstützung Sie benötigen. Sie erhalten dann einen Link zum Eintritt in die Gruppe.
  • Nach der Aufnahme in der Gruppe finden sich Nachfragende und Anbietende direkt.
  • Wenn Sie keinen Zugang zu elektronischen Medien haben, werden Sie in der Gruppe durch die Gemeinde vertreten und vermittelt.

 

So funktionierts für Personen, welche Unterstützung anbieten:

  • Sie melden sich via E-Mail bei der Gemeinde solidarisch@riehen.ch oder telefonisch über 061 646 82 30.
  • Sie werden anschliessend in den Reservepool aufgenommen und kontaktiert, sobald weitere Anbietende benötigt werden.
  • Nach der Aufnahme in der Gruppe finden sich Nachfragende und Anbietende direkt.

Hinweis für die Helfenden: 
Die Aufnahme von Helfenden in die App wird auf rund 20 Personen beschränkt. Melden sich Helfende von der App ab, werden Helfende aus dem Reservepool kontaktiert und per Link in die Gruppe eingeladen.
Zwecks Übersichtlichkeit werden nur noch die Unterstützungsgesuche aufgeschaltet. Die Helfenden sind nun gebeten, aktiv nach passenden Einsätzen zu suchen.