Reithalle Wenkenhof wird umfassend saniert

Mitteilungsdatum: 
Mittwoch, 20. Mai 2020
​​​​​​​Die beliebte Reithalle ist in die Jahre gekommen, Heizung und Lüftung haben das Ende der Lebensdauer erreicht. Dank einer umfassenden Sanierung wird die Reithalle und das Café mit klimaneutraler Energie versorgt und wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Die inmitten einer der schönsten Parkanlagen der Schweiz gelegene Reithalle ist eine sehr begehrte Lokalität für Veranstaltungen kultureller und gesellschaftlicher Art. Vom Weihnachtsmarkt über Firmenanlässe bis hin zu privaten Feierlichkeiten – die Reithalle ist immer sehr gefragt. Die Infrastrukturanlagen sind allerdings am Ende ihrer Lebensdauer angelangt. Insbesondere bei Veranstaltungen mit viel Publikum stossen sie an ihre Grenzen. Eine umfassende Sanierung der Haustechnik ist daher unumgänglich. Im Februar 2019 wurde vom Einwohnerrat ein Kredit im Umfang von 2.5 Mio Franken bewilligt, welcher nebst der Erneuerung der Heizungs- und Lüftungsanlagen auch noch weitere Instandsetzungs- und Verbesserungsmassnahmen umfasst.

Gebäudetechnische Sanierung der Reithalle

Die Sanierung der Reithalle umfasst neben den Arbeiten an der Haustechnik auch die Erneuerung des Saalbodens sowie einen neuen infrastrukturellen Anbau auf der Nordseite. Ein wichtiger Teil der Sanierung ist zudem ein neues, umweltfreundliches Heizsystem als Ersatz der bisherigen Ölheizung. Ursprünglich war eine Erdsondenanlage angedacht, welche sich die Erdwärme als Energiequelle zu Nutze macht. Eine Testbohrung zeigte jedoch, dass dieses Vorhaben im Wenkenpark aus geologischen Gründen nicht möglich ist und daher verworfen werden musste. Als Alternativlösung kommt nun eine innovative Technologie mit Erdkörben zum Einsatz, welche ebenfalls die Möglichkeit der regenerativen Nutzung von Erdwärme bietet.

Erdkörbe: die innovative Lösung

Eine im Heizbetrieb zirkulierende Sole (Wasser-Glykolgemisch) im Erdkorb extrahiert Wärme aus dem Erdreich. Mit Hilfe einer Wärmepumpe wird diese dann auf die gewünschte Heiztemperatur angehoben. Die grosszügige Anlage rund um die Reithalle ist ideal für den Einsatz von Erdkörben, zumal diese nach dem Einbau unter der Rasenfläche nicht mehr sichtbar sind und somit das Erscheinungsbild des Wenkenparks nicht beeinträchtigen.

Mit der Erdwärmenutzung werden die Ressourcen ökologisch und ökonomisch optimal eingesetzt. Ein weiteres Plus dieser Technologie ist, dass sie im Sommer eine gewisse Kühlung ermöglicht. Es wurde also eine Lösung gewählt, welche den Zielen der Gemeinde bezüglich nachhaltiger Energienutzung entspricht.

Wenkenpark und Café bleiben auch während den Arbeiten geöffnet

Von Mai bis ca. Mitte August wird der neue Anbau auf der Nordseite realisiert, Einschränkungen für Parkbesucherinnen und –besucher sowie für Anwohnende sind in dieser Zeit nicht zu erwarten.

Die 150 geplanten Erdkörbe werden unter der Rasenfläche bis zu einer Tiefe von 6 Metern eingebaut. Anschliessend wird der Rasen wieder erneuert. Weil der Flächenbedarf beim Einsatz von Erdkörben deutlich höher ist als bei einer herkömmlichen Erdsondenanlage, muss ein Teil der grosszügigen Rasenflächen unterhalb der Reithalle für die Dauer der Arbeiten von Juni bis voraussichtlich August gesperrt werden.

Im Zeitraum von September bis ca. November 2020 finden die Erneuerungsarbeiten im Gebäude statt. Das Café bleibt während dieser Zeit geöffnet.

Die Baustellenerschliessung erfolgt je nach Bauabschnitt über die Wenken- und Hirzenstrasse, bzw. über den Hellring oder die Zufahrt zur Clavel-Villa. Trotz dieser Massnahmen bleibt der Park ansonsten wie gewohnt offen für die Bevölkerung. Die Anwohnenden werden über die anstehenden Massnahmen und allfällige Einschränkungen jeweils per Informationsflyer direkt informiert.

Riehen, den 20. Mai 2020

Weitere Auskünfte erteilen:
Daniel Albietz, Gemeinderat, Tel. 061 606 30 00
Dominik Bothe, Leiter Immobilien + Arealentwicklung, Tel. 061 646 81 70
Tobias Betschart, Sachbearbeiter, Tel. 061 646 82 50