Planungsvereinbarung unterzeichnet

Mitteilungsdatum: 
Freitag, 27. November 2015
Die geplante Mobilitätsdrehscheibe „Am Zoll Lörrach/Riehen“ ist ein zentrales strategisch wichtiges grenzüberschreitendes Projekt in der trinationalen Agglomeration. Jetzt haben die drei Partner Gemeinde Riehen, Kanton Basel-Stadt und Stadt Lörrach die Vereinbarung für eine verkehrsplanerische und städtebauliche Mehrfachbeauftragung unterzeichnet.

Mit den Unterschriften ist der Grundstein für die Weiterentwicklung des Projektes gelegt. Die geplante Entwicklung eines grenzüberschreitenden Quartiers am Zoll soll Lörrach und Riehen in Zukunft noch stärker verbinden. Neben den städtebaulichen Komponenten ist auch die Verkehrsplanung Teil der Mehrfachbeauftragung. Die Schaffung einer neuen S-Bahn-Haltestelle Am Zollweg und die Verknüpfung mit Tram, Bus und Fahrrad bilden eine optimale Ergänzung des öffentlichen Personennahverkehrs im Grossraum Basel.

Da das Projekt sowohl Verkehrs- als auch Stadtplanung beinhaltet, hatten sich die drei Partner, die Stadt Lörrach, die Gemeinde Riehen und der Kanton Basel-Stadt, auf eine interdisziplinäre Mehrfachbeauftragung geeinigt. Dabei werden drei Teams aus Stadt- und Verkehrsplanern beauftragt. Die technische Betreuung übernimmt ein externes Büro. Das Ergebnis der Mehrfachbeauftragung wird die Grundlage für notwendige planungsrechtliche Entscheidungen sowie für die Umsetzung von verkehrstechnischen und stadtgestalterischen Maßnahmen sein.

Das Projekt „Mobilitätsdrehscheibe Am Zoll Lörrach/Riehen“ ist bei der IBA Basel 2020 eingereicht und von der IBA vornominiert.

Weitere Auskünfte erteilen:

Guido Vogel, Gemeinderat, Tel. 061 631 28 46
Ivo Berweger, Abteilungsleiter Bau, Mobilität und Umwelt, Tel. 061 646 82 86