Geschichte des K-Netzes

In einem langen politischen Entscheidungsprozess wurde entschieden, dass das K-Netz in den Händen der Gemeinde bleibt und ab 2017 von der lokalen Firma ImproWare AG mit Sitz in Pratteln betrieben wird.

Improware AG löst die upc ab.

Im Mai 2012 lehnte der Souverän den Verkauf des gemeindeeigenen Kommunikationsnetzes an die upc deutlich ab. In der Folge wurden für die Varianten Weiterbetrieb mit Dienstleister sowie Verkauf Ausschreibungsverfahren durchgeführt. Im Dezember 2013 hat der Gemeinderat für beide Varianten den Zuschlag an die Firma ImproWare AG erteilt, weil diese für beide Varianten das beste Angebot eingereicht hat, welches auch für die Kunden attraktiv ist.

In seiner Sitzung vom 4. März 2015 hat der Einwohnerrat entschieden, das Kommunikationsnetz an die Firma Improware zu verkaufen. Dieser Beschluss wurde dem obligatorischen Referendum unterstellt. Am 14. Juni 2015 lehnte das Stimmvolk den Verkauf des Kommunikationsnetzes an die Firma Improware ab. In der Folge beschloss der Einwohnerrat in seiner Sitzung vom 24. September 2015, die Firma Improware als Dienstleister mit dem Weiterbetrieb des Kommunikationsnetzes zu beauftragen. Gegen diesen Beschluss wurde das Referendum ergriffen, welches jedoch am 28. Februar 2016 deutlich abgelehnt worden ist.
Das heisst nun, dass per Januar 2017 das Kommunikationsnetz von der Improware AG betrieben wird. Die Gemeinde wird über die technischen Details des Providerwechsels rechtzeitig informieren.

Schreiben der Gemeinde an alle Haushalte (8. März 2016)
Schreiben der Gemeinde an alle Haushalte (August 2016)

Kontakt Zuständigkeit / Erreichbarkeit
Urs Schöni
Telefon: 
+41 61 646 82 71
[Mit Javascript geschützt]
K-Netz Riehen