Fluchtwege - als jüdische Flüchtlinge in die Schweiz wollten

Sendung "Geschichte im Südwesten" SWR Fernsehen vom 07.12.2014

Bis 1938 gelangten verfolgte Juden noch relativ ungehindert in die Schweiz, doch dann machte die Alpenrepublik ihre Grenzen dicht. Aber es gab Schlupflöcher in die Schweiz. Mutige Grenzwächter stellten sich gegen die offizielle Politik der Berner Regierung. Sie liessen die Verfolgten über die Grenzen nach Basel und schickten sie nicht wieder zurück.
Zwei Wochen waren Schüler des Hans-Thoma-Gymnasiums in Lörrach mit dem Kamerateam auf Spurensuche. Entstanden ist ein Dokumentarfilm, der zeigt, wie damals Flüchtlinge alles aufgaben, um zu überleben. Der Film wurde am 07.12.2014 im SWR Fernsehen ausgestrahlt und ist auf DVD im Archiv der Gemeinde Riehen einsehbar.