Teilerneuerung der Rössligasse

Im Bereich Rössligasse und Teilen des Webergässchens müssen der Strassenbelag sowie in Koordination mit anderen Werken die Strom-, Wasser- und Abwasserleitungen dringend saniert werden.
  • Visualisierung der neugestalteten Rössligasse

Diese Baustelle will die Gemeinde nutzen, um  mit der Rössligasse die Neugestaltung im  Dorfzentrum abzuschliessen. Vor allem die Fussgängerbereiche sollen verschönert und grosszügiger werden. Die Trottoirs sollen verbreitert werden und beim Tulpenbaum ein neuer Platz entstehen. Auch die Verbindung zwischen Dorf, Singeisenhof und der Fondation Beyeler sowie die Erreichbarkeit der neuen öffentlichen Grünanlage im Weber-Iselin-Park sollen verbessert werden. Tempo 20, die Anzahl der Parkplätze für Autos, Velos und Mofas, sowie die Anlieferung für Geschäfte bleiben bestehen; und auch der Bus Nummer 32 wird weiterhin in der Rössligasse fahren.
Die Gesamtkosten für Sanierung und Neugestaltung belaufen sich auf rund 3.76 Mio. Franken. Davon würden 43%, also 1.6 Mio. Franken, für die Neugestaltung verwendet.

Der Einwohnerrat hat am 25. Oktober 2017 bereits «Ja» zu diesem Kredit gesagt. Dagegen wurde nun das Referendum ergriffen. Am 10. Juni 2018 wird über den Kredit abgestimmt.

 

Kontakt
Sebastian Olloz
Telefon: 
+41 61 646 82 59
[Mit Javascript geschützt]