Kulturpreis 2012 an Beat Gysin - 19. August, Dorfkirche Riehen

Mitteilungsdatum: 
Montag, 5. August 2013
Zur Förderung kultureller Tätigkeiten und zur Anerkennung bedeutender kultureller Leistungen richtet die Gemeinde Riehen jährlich einen Kulturpreis in der Höhe von 15'000 Franken aus. Die Jury für den Kulturpreis der Gemeinde Riehen hat die Auszeichnung für das Jahr 2012 dem Komponisten Beat Gysin zugesprochen.

Beat Gysin (*1968) studierte in Basel Klavier, Chemie, Komposition und Musiktheorie. Aus einer Musikerfamilie stammend, schrieb er seit seiner Jugend über fünfzig zum Teil preisgekrönte Werke für verschiedene Besetzungen (u.a. das Arditti-Quartett, die Basler Madrigalisten und die Ensembles Windspiel und umsn’jip). Ein besonderes Interesse von Beat Gysin gilt – über das klassische Komponieren hinaus – der Räumlichkeit klingender Phänomene, der Erschaffung überraschender Klangraumgebilde. Das gegenseitige Zur-Geltung-Bringen von Musik und Raum erzeugt eine ganz besondere akustische Atmosphäre und fordert das Hören auf eine ungewohnt spannende Weise heraus. Diesem Themenkreis „Musik und Raum“ geht er nicht nur in Konzerten nach, sondern er inszeniert auch Musiktheater und Opern an ausgewählten Orten.

Die offizielle Übergabe des Kulturpreises 2012 findet am Montag, 19. August, um 18.30 Uhr im Rahmen einer öffentlichen Feier in der Dorfkirche Riehen statt. Die Laudatio hält Rahel Hartmann Schweizer, Kunst- und Architekturhistorikerin. Anlässlich der Preisverleihung wird die Komposition „Babjosh“ von Beat Gysin zur Uraufführung gebracht. „Babjosh“ ist aus dem Klang der bulgarischen Sprache entwickelt. Einer Forschungsreise gleich dringt der Komponist ins Innere des bulgarischen „Sprachkontinents“ vor. Seine Hör-Entdeckungen und seine Klangerlebnisse im Innern der Sprache bringt er zu Papier. Die Pianistin Irina Georgieva gestaltet die Uraufführung – ihr ist das Werk gewidmet.

Weitere Auskünfte:
Kornelia Schultze, Präsidentin der Jury für den Kulturpreis, Tel. 061 641 65 37, E-Mail: schultzek@bluewin.ch