Aus dem Gemeinderat

Mitteilungsdatum: 
Mittwoch, 13. September 2017
In seiner Sitzung vom 12. September 2017 hat der Gemeinderat neben anderen Geschäften, die noch in Bearbeitung stehen, eine Änderung der Parkplatzregelung beim Schiessstand beschlossen. Weiter wurde der Neugestaltung des Pausenhofs des Burgschulhauses zugestimmt.

Neugestaltung des Pausenhofs des Burgschulhauses
Bereits im Leitbild 2016 – 2030 wurde festgelegt, dass die Pausenhöfe vermehrt geöffnet werden sollen. Der Gemeinderat hat der Neugestaltung des Pausenhofs des Burgschulhauses zugestimmt. Für die Kinder zwischen der Bettingerstrasse, der Aeusseren Baselstrasse und Richtung Kornfeldquartier eröffnet sich damit eine wichtige und zeitgemässe Spielmöglichkeit.

Konzept für neue Pilotprojekte im Schulbereich
Kindergartenkindern, die aufgrund ihres Alters oder Entwicklungsverzögerungen noch nicht schulreif sind, soll an der Schnittstelle zwischen Kindergarten und Primarschule ein geeignetes Angebot geschaffen werden. Ziel ist es, ihnen den Übergang in die Primarschule zu erleichtern. Mit einem Zusatzjahr im Kindergarten, bzw. mit mehr Personalressourcen in der ersten Klasse sollen im Schuljahr 2018/2019 erste Erkenntnisse gewonnen werden. Ein entsprechendes Konzept wird dem Einwohnerrat unterbreitet.

Neue Parkplatzregelung beim Schiessstand
Der Parkplatz neben dem Schiessstand wird mit „P max. 48 Stunden“ signalisiert und es wird eine kleine Fläche für die Anhänger der Marktfahrer bezeichnet.

Weitere Auskünfte erteilen:
Katrin Kézdi, Kommunikationsbeauftragte, Tel: 061 646 82 04
Nachmittags: Patrick Breitenstein, Stv. Generalsekretär, Tel: 061 646 11 71